TSV 1860 Bllitztor! Rakic macht's wie Roy

Ex-1860-Stürmer Djordje Rakic Foto: sampics/AK

Löwen-Stürmer Djordje Rakic trifft gegen die EIntracht schon nach zwölf Sekunden - für 1860-Investor Hasan Ismaik fiel das Tor zu früh

 

München - Welch ein Auftakt in der Arena. Gerade mal 12,4 Sekunden waren zwischen dem TSV 1860 und Eintracht Frankfurt gespielt, als Stürmer Djordje Rakic die Führung für die Sechzger erzielte. Stefan Aigner hatte vorher dem Frankfurter Georgios Tzavellas den Ball geklaut und ihn nach einem feinen Sprint zur Torauslinie auf Rakic zurückgelegt. 

Noch einen Tick früher hatte einst Bayern-Stürmer Roy Makaay in einem Champions-League-Heimspiel gegen Real Madrid getroffen. Der Holländer netzte damals bereits 10,03 Sekunden gegen die Spanier ein. 

Auch in der zweiten Liga gab es vor Rakic' Blitztor bereits einen noch früheren Treffer: Am 5. Oktober 2007 schoss Benjamin Siegert den SV Wehen-Wiesbaden gegen Fürth nach acht Sekunden in Führung.

Für Löwen-Investor Hasan Ismaik fiel das Tor am Samstagmittag indes ein bisschen zu früh. Weil der Jordanier erst fünf Minuten nach Anpfiff im Stadion auftauchte, musste er sich damit begnügen, den Treffer später noch mal am Fernseher im Businessbereich zu sehen.

 

2 Kommentare