TSV 1860 Biero & Stahl bald fit - kommen zwei Neue?

Schon wieder fast der Alte: Daniel Bierofka (l.). Foto: az

Juve-Profi Büchel und Stürmer Pato spielen gerade an der Grünwalder Straße vor.

 

MÜNCHEN Zwei Neue könnten kommen, zwei Rekonvaleszenten standen beim Mittwochs-Training wieder auf dem Platz. Die AZ blickt auf die Personal-Situation der Löwen und stellt die Neuen vor.

Marcel Büchel: Der Juve-Youngster (22) spielte zuletzt beim italienischen Drittligisten US Cremonese, die Transfer-Rechte teilt sich Turin mit dem AC Siena. Büchel kommt aus Vorarlberg/Österreich und spielt seit Dienstag vor. Die Löwen haben laut „Vorarlberger Nachrichten” auch schon bei Juve wegen eines Leihgeschäfts angefragt.

Pato: Der 21-jährige Stürmer stammt aus Guinea, hat auch schon zwei Länderspiele hinter sich. Sein voller Name lautet Elhadj Ousmane Barry, er wird aber Pato gerufen. Das Talent versuchte sich zuletzt in Tunesien, Estland und Griechenland. Im Training netzte der Angreifer beim Neun-gegen-Neun zweimal ein.

Daniel Bierofka: Der Routinier ist seit Montag wieder im Mannschaftstraining und wird den Löwen bald wieder zur Verfügung stehen. Für den Kader gegen Sandhausen reicht es aber nicht nicht ganz. Bierofka: „Ich bin zufrieden, konnte drei Tage trainieren. Mein Fuß gibt Ruhe. Es ist super für mich, dass jetzt die Länderspiel-Pause kommt.”

Dominik Stahl: Der Mittelfeld-Abräumer musste wegen einer Rückenverletzung vier Wochen passen. „Ich bin voll im Plan und kann ohne Probleme laufen. Das fühlt sich gut an. Bei manchen Stabilitätsübungen habe ich ein bisschen Schmerzen”, sagte Stahl, aber: „Es geht jeden Tag ein bisschen mehr und ich hoffe, nächste Woche bei der Mannschaft zu sein.”

 

3 Kommentare