TSV 1860 bekommt Strafe vom DFB Pyrotechnik: Löwen zahlen 9000 Euro

Der Einsatz von Pyrotechnik kostet den TSV 1860 jetzt 9000 Euro. Foto: sampics / Augenklick

Weil die Fans des TSV 1860 München bei drei Auswärtsspielen in dieser Saison Pyrotechnik abgefeuert haben, muss der Verein nun eine Strafe bezahlen.

München - Der TSV 1860 München ist für das Fehlverhalten seiner Anhänger vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) bestraft worden. Das DFB-Sportgericht belegte den Zweitligisten wegen dreier Fälle eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 9000 Euro. Wie der Verband am Freitag mitteilte, sei bei den Auswärtsspielen der „Löwen“ beim VfR Aalen am 13. September 2013, beim Karlsruher SC am 27. Oktober 2013 und beim FSV Frankfurt am 21. Dezember 2013 jeweils im Münchner Zuschauerblock Pyrotechnik abgebrannt worden. Der Verein habe dem Urteil zugestimmt, das damit rechtskräftig sei. 

 

12 Kommentare