TSV 1860 beim FC Ingolstadt Funkel: "Katastrophal! Herzlos"

Friedhelm Funkel versteht nicht, warum seine Mannschaft mal wieder enttäuschte. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der TSV 1860 München enttäuscht beim 0:2 gegen den FC Ingolstadt auf ganzer Linie. Trainer Friedhelm Funkel ist von seiner Mannschaft enttäuscht.

München - Nach dem Auslaufen und einer Einheit im Kraftraum gab Löwen-Trainer Friedhelm Funkel seinen Spielern bis Montagmittag frei. "Wir haben danach noch sieben Einheiten bis zum Spiel gegen Paderborn. Das ist genug." Die freie Zeit wird Funkel übrigens nicht dazu nutzen, in die Heimat zu fliegen. Trotz einiger Karneval-Veranstaltungen.

Viel mehr ärgerte sich der 60-Jährige maßlos über das Auftreten seiner Mannschaft: "Die ersten 30 Minuten waren katastrophal. Wir haben den Gegner stark gemacht. Das war herzloser Fußball. Ich bin schon enttäuscht."

Vieles erinnerte den Löwen-Trainer an das schwache Abschneiden gegen Dynamo Dresden im Herbst. "Auch wenn es nicht ganz so schlimm war. Trotzdem war das ein totaler Rückschritt."

Funkel vermisste vor allem einen Führungsspieler in seinem Team. Oder auch mal die nötige Härte: "Für ein Derby war das zu wenig. Es verbietet sich jetzt, nach oben zu schauen."

In seine Kritik schloss er ausdrücklich Benny Lauth mit ein: "Ich erwarte mir ein Stück weit mehr Gefährlichkeit von ihm."

 

42 Kommentare