TSV 1860 bei Dynamo Dresden Löwen so schlecht wie zuletzt 1996

Mit einem Sieg gegen Dynamo Dresden könnten die Löwen in der Tabelle auf den 9. Tabellenplatz rücken. Foto: AZ-Montage | dpa

Vier Gegentore in der ersten Halbzeit: Lange her, dass der TSV 1860 München zum letzten Mal so schlechte erste 45 Minuten hatte wie am Montag bei Dynamo Dresden.

 

Dresden - Der TSV 1860 München dürfte die Partie bei Dynamo Dresden wohl noch lange in Erinnerung behalten. Vier Gegentore in einer Halbzeit gab es schließlich schon länger nicht mehr. Genauer gesagt am 11. September 2011 beim 2:4 gegen den FC St. Pauli - damals allerdings in der zweiten Hälfte.

Dass die Löwen vier Tore in der ersten Hälfte kassierten ist dagegen schon mehr als 18 Jahre her. Damals spielte 1860 noch Bundesliga und verlor am 2. März das Derby gegen den FC Bayern mit 2:4. Jürgen Klinsmannund Alexander Zickler hatten damals bereits nach 26 Minuten für ein 4:0 gesorgt. Erst Olaf Bodden und Bernhard Winkler sorgten noch für etwas Schadensbegrenzung.

 

4 Kommentare