TSV 1860 AZ-Meinung: Markus von Ahlen ist gescheitert

Markus von Ahlen Foto: sampics

AZ-Sportreporter Marc Merten über den aktuellen Löwen-Trainer Markus von Ahlen und seine bisherige Bilanz.

 

München - Markus von Ahlen hat die schlechteste Hinrunde des TSV 1860 seit dem Abstieg aus der Bundesliga zu verantworten. Erst als Co-Trainer, dann als Chef: Der 43-Jährige war zu jeder Zeit in dieser Saison an den sportlichen Entscheidungen beteiligt.

Dass von Ahlen trotzdem bis zur Winterpause auf der Bank sitzen wird, grenzt an ein Wunder. Denn eigentlich ist er als Trainer bei Sechzig gescheitert.

Als von Ahlen im September Chefcoach wurde, bat er um Geduld, die Mannschaft zu entwickeln. Doch nach anfänglichen Fortschritten ist dieser Prozess zum Stillstand gekommen. Nicht nur, dass die Spieler noch immer ständig die gleichen Fehler machen. Von Ahlen hat von der Seitenlinie offenbar kaum Einfluss auf die Mannschaft.

Der TSV benötigt auf der Trainerbank einen kompletten Neuanfang. Dafür ist wiederum Gerhard Poschner verantwortlich: Nach Ricardo Moniz und Markus von Ahlen muss der Sportchef endlich den richtigen Trainer für seine Mannschaft finden. Ansonsten ist auch Poschner: gescheitert.

 

33 Kommentare