TSV 1860 Aufstiegskampf: Lautern legt vor, Fürth patzt

Der TSV 1860 München schließt den 20. Spieltag der 2. Liga am Montag gegen Fortuna Düsseldorf ab. Ein Konkurrent um den Aufstieg setzt bereits ein Zeichen.

 

München - Es wird ein langer und schwieriger Weg für den TSV 1860, wenn er noch in dieser Spielzeit in die 1. Bundesliga aufsteigen will. Bevor das Team von Friedhelm Funkel am Montag (20.15 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf ins neue Jahr startet, haben einige Konkurrenten im Aufstiegskampf bereits am Samstag gespielt und teilweise mit Punkten vorgelegt. 

Im Mittelpunkt stand das Zweitliga-Spitzenspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und der SpVgg Greuther Fürth. Am Ende entschied der Tabellendritte aus Kaiserslautern das Duell mit den zweitplatzierten Fürthern mit 2:1 für sich und schob sich so bis auf einen Punkt an den Opponenten heran.

Ruben Jenssen (38.) und Florian Dick (58.) erzielten die Treffer für die Roten Teufel. Ognjen Mudrinski (78.) gelang das Anschlusstor für die Franken.

Für Union Berlin, das ebenfalls um den Aufstieg mitspielt, reichte es gegen Dynamo Dresden lediglich zu einem 0:0.

Für die Löwen bedeutet das, dass schon ein Unentschieden gegen Düsseldorf ein empfindlicher Rückschlag im Aufstiegskampf wäre. Ein Sieg allerdings hält weiterhin alle Chancen offen. Sogar der zweite Platz wäre dann nur noch vier Zähler entfernt.

 

1 Kommentar