TSV 1860 1860 München feiert höchsten Saisonsieg – 4:0 gegen Aalen

Yuya Osako jubelt über sein Tor zum 2:0 gegen den VfR Aalen. Foto: dpa

Sie können es doch noch. Der TSV 1860 München holt den ersten Sieg im Jahr 2014. Gegen einen schwachen VfR Aalen reicht den Löwen eine erste starke Halbzeit, um den Grundstein für den Erfolg zu legen.

München  – Der TSV 1860 München kann doch noch gewinnen. Das 4:0 (3:0) gegen den VfR Aalen am Freitagabend war dabei nicht nur der erste Sieg nach der Winterpause, sondern zugleich der höchste Saisonerfolg der „Löwen“ in der 2. Fußball-Bundesliga. Yannick Stark (20. Minute), Yuya Osako (21.), Andreas Ludwig (37.) und Moritz Stoppelkamp (87.) erzielten die Tore vor 14 100 in der Münchner Arena.

„Die Erleichterung ist sehr groß, dass wir den ersten Sieg im neuen Jahr geholt haben. Das sollte uns Schwung geben“, kommentierte Stoppelkamp. In der Tabelle zogen die Sechziger mit 34 Punkten an Aalen vorbei. Bevor die „Löwen“ mit dem Doppelschlag von Stark und Osako binnen 60 Sekunden die Weichen auf Sieg stellen konnte, musste sie ihr Torwart Gabor Kiraly vor einem Rückstand bewahren. Der Ungar reagierte bei Chancen von Daniel Buballa (12.) und Manuel Junglas (17.) hervorragend.

Die erste gute Kombination der Gastgeber über Stoppelkamp und Ludwig schloss Stark erfolgreich ab. Stoppelkamp bereitete auch das 2:0 von Osako vor, der trotz des Jetlags vom Länderspielsieg mit Japan gegen Neuseeland hellwach agierte. „Am Anfang war es ein bisschen hart für mich, aber dann wurde es immer besser“, sagte Osako, der in fünf Spielen nun dreimal getroffen hat.

Aalens Verteidiger Sascha Traut ermöglichte Ludwig mit einem Blackout-Pass Treffer Nummer drei. Nach der Pause plätscherte die Partie bis auf den Treffer des agilen Stoppelkamp weitgehend dahin. „Wenn wir so auftreten, sind wir gar nicht so schlecht“, meinte der an drei Toren beteiligte Mittelfeldspieler Stoppelkamp.

 

14 Kommentare