Trudering Neun Tage nach Unfall: Österreicherin verstorben

Der 17-Jährige erlitt einen doppelten Nasenbeinbruch und muss die nächsten zwei Wochen absolute Ruhe bewahren. (Symbolbild) Foto: dpa

Die 62-jährige Autofahrerin, die am 16. September Schlangenlinien fuhr und gegen einen Lichtmast prallte, ist verstorben. Was der Grund für den Unfall war

 

Trudering - Mitte September hat die österreichische Autofahrerin auf der Feldbergstraße in Trudering einen schweren Unfall gebaut. Vergangenen Mittwoch ist sie im Krankenhaus verstorben. Sie hatte die Folgen einer Gehirnblutung nicht überlebt.

Wie bereits berichtet, war sie am Montag, 16. September, gegen 23.55 Uhr mit ihrem VW Golf stadteinwärts unterwegs. Dabei war sie laut einem Zeugenbericht Schlangenlinien gefahren und immer wieder gegen den Bordstein gestoßen. Kurz vor der Kreuzung zur Wasserburger Landstraße schließlich war sie nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Lichtmast geprallt. Bevor sie zum Stehen gekommen war, hatte sich ihr Auto um die Hochachse gedreht. 

Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte eine Erkrankung während der Fahrt zur Bewusstlosigkeit und in deren Folge zum letztlich tödlichen Unfall geführt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading