Trotz Verfahrens Schavan will in Ulm wieder Bundestagskandidatin werden

Die wegen ihrer Doktorarbeit unter Druck geratene Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) will sich heute in Ulm erneut als Kandidatin für die Bundestagswahl aufstellen lassen.

Ulm - Bislang hat die 57-Jährige keine Mitbewerber.

Schavans Heimatwahlkreis Alb-Donau/Ulm steht in der Plagiatsaffäre geschlossen hinter ihr und rechnet sogar mit einem besseren Ergebnis für die Ministerin als bei der vergangenen Nominierung im Jahr 2008.

Damals war die CDU-Politikerin auf 57 Prozent der Stimmen gekommen. Sie hatte seinerzeit drei Gegenkandidaten. Seit Dienstag läuft ein Verfahren zur Aberkennung von Schavans Doktortitel an der Universität Düsseldorf.

 

0 Kommentare