Falsches Weihnachtsgeschenk? Herzlos! - Kaninchen Emilia landet im Kompost

, aktualisiert am 27.12.2016 - 17:22 Uhr
Emilia wurde in der Bio-Tonne ausgesetzt, jetzt sucht das Tierheim einen neuen Besitzer. Foto: Tierheim München

Am 25. Dezember finden Nachbarn in Trudering in der Bio-Mülltonne eines Hauses ein Kaninchen. Die Polizei vermutet, dass es sich um ein misslungenes Weihnachtsgeschenk handelt.

 

Trudering - Da hat jemand wohl ganz schnell ein ungeliebtes Geschenk zu Weihnachten loswerden wollen. Ihr Leben verdankt die kleine Kaninchendame "Emilia" nur einem Zufall und einer umweltbewussten Münchnerin. Die 58-Jährige aus der Funtenseestraße in Trudering brachte nach der ganzen Weihnachtsschlemmerei am ersten Feiertag nachmittags gegen 14 Uhr den Abfall runter.

Plötzlich hört sie aus einer der Tonne ein merkwürdiges Geräusch. Sie öffnet die Biotonne und schaut auf ein niedliches, kleines Kaninchen, das zwischen Küchenabfällen und Gemüseresten sitzt. Das arme Tier ist völlig verängstigt.

Die Münchnerin verständigt die Polizei. Eine Streife der PI 26 bringt das Kaninchen schließlich ins Tierheim nach Riem. Dort wird es untersucht. Das Kaninchen ist ein Mädchen. Die Pfleger taufen es auf den Namen "Emilia" und was noch wichtiger ist: Emilia, ein Löwenköpfchen, ist gesund.

Wie lange sie in der Bio-Tonne gesessen hat, weiß niemand. Jedenfalls hat die Kleine das Abenteuer heil überstanden. Allerdings ist Emilia sehr scheu und noch ziemlich verängstigt. Was kein Wunder ist, wenn man als Weihnachtsgeschenk erst unterm Tannenbaum und dann in der Tonne landet.

Der Besitzer von Emilia ist unbekannt. "Bitte keine Tiere zum Fest verschenken", appelliert Polizeisprecher Sven Müller.


Emilia wartet im Tierheim auf einen neuen Besitzer. Foto: Tierheim München

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading