Traumtor gegen Dortmund Tor des Monats: Robben schlägt Mandzukic

Arjen Robben hat mit seinem Traumtor im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund das "Tor des Monats" Februar erzielt - und damit Teamkollege Mario Mandzukic ausgestochen.

 

Leverkusen - Matthias Sammer ließ die goldene Medaille der ARD kurz in der rechten Hosentasche verschwinden. Dann holte er sie mit einem Lachen wieder raus und steckte sie zurück in die blaue, samtene Schatulle und übergab sie an Arjen Robben.

Das Tor des Niederländers beim 1:0-Sieg des FC Bayern im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Dortmund am 27. Februar hatte den Zuschauern der ARD am besten gefallen - der Linksschuss in den linken Winkel bekam über 26 Prozent aller Stimmen.

Damit stach Robben seinen Teamkollegen Mario Mandzukic aus, der beim 2:0-Ligasieg gegen seinen Ex-Klub VfL Wolfsburg am 15. Februar per Fallrückzieher getroffen hatte. Am Ende fehlten Mandzukic nicht mal drei Prozent der Stimmen auf Robben.

Der Niederländer vom FC Bayern wurde schon zum vierten Mal zum Torschützen des Monats gewählt: "Das stimmt, ich habe schon ein paar Medaillen", sagte er zur AZ. Zu seinem Treffer meinte er: "Es war ein wichtiges Tor für die Mannschaft – da ist es eigentlich egal, ob schön oder nicht schön. Aber klar, ich freue mich."

Die drei vorherigen Male, dass Robben ausgezeichnet wurde, liegen auch schon länger zurück: So gelang Robben im Januar, März und April 2010 jeweils das "Tor des Monats".

 

2 Kommentare