Trauer um Marienhof-Star Margit Geissler (†57) erliegt Lungenkrebs

Margit Geissler und Mann Siegfried (Sigi) Rothemund. Foto: Schneider-Press

Sie wurde nur 57 Jahre alt: Marienhof-Star Margit Geissler-Rothemund starb am Montag im Krankenhaus Barmherzige Brüder in Nymphenburg an Lungenkrebs.

München - Margit Geissler ist tot. Den Tod der Schauspielerin und passionierten Raucherin bestätigte ihr Ex-Freund Rudi Mult. Auch ihr Ex-Mann, der Regisseur und Drehbuchautor Siegfried „Sigi“ Rothemund („Donna Leon“, „Commissario Laurenti“) konnte sich noch von Margit Geissler verabschieden. Die beiden, die zusammen die Tochter Dany-Babette haben, waren von 1983 bis 1998 verheiratet.

Nach der Scheidung von Rothemund, dessen Sohn Marc Rothemund ebenfalls sehr erfolgreich als Regisseur arbeitet (u.a. „Sophie Scholl“), nahm sich Margit Geissler eine künstlerische Auszeit.

In der Folge blieben Rollenangebote aus. Die Blondine, die in ihrer Jugend Sexfilmchen wie „Nackt und heiß auf Mykonos“ oder „Zum Gasthof der spritzigen Mädchen“ drehte und später in der ARD-Serie „Marienhof“ in ihrer Rolle der Hilde Möhlmann-Poppel bekannt wurde, hielt sich zunächst mit Kellnern über Wasser.

2012 eröffnete sie dann in Pasing unter dem Namen Berdux 5 ein Bordell. Margit Geissler damals: „Ich bekam einfach keine Rollen mehr.“ Und über ihren neuen Job: „Es macht mir Spaß.“

 

0 Kommentare