Trauer, Tränen und Fassungslosigkeit Das "Sat.1-Frühstücksfernsehen" nimmt Abschied von Martin Haas

Die heutige Ausgabe des "Sat.1-Frühstücksfernsehen" war bestimmt von Emotionen, Trauer und Fassungslosigkeit über den Tod von Martin Haas. Auch Tränen konnten nicht zurückgehalten werden.

 

Die heutige Ausgabe des "Sat.1-Frühstückfernsehen" war für die gesamte Belegschaft sicherlich keine leichte. Am Dienstag ist ihr Kollege und Nachrichtenmann Martin Haas im Alter von nur 55 Jahren gestorben. Einen Gedenktag legte die Produktion nicht ein: "Martin hätte gewollt, dass wir weitermachen", wendete sich Moderatorin Alina Merkau (32) an die Fernsehzuschauer. Gemeinsam mit Kollege Matthias Killing (38) führte sie sichtlich bedrückt durch die erste Sendung nach dem überraschenden Tod ihres Kollegen.

Der Schock sitzt tief. "Uns läuft immer noch ein kalter Schauer den Rücken runter. Wir danken Ihnen für die zahlreichen Zuschriften", sagte Killing in der Live-Sendung. Er und Promi-Expertin Vanessa Blumhagen (40) hatten sich an diesem Tag für schwarze Trauermonturen entschieden. Auch Merkau, die sonst in farbenfrohen Outfits das Studio erhellt, moderierte in silber schimmernder Bluse und schwarzer Hose.

"Oben in der Garderobe wird geweint"

An diesem Morgen über Klatsch und Tratsch zu sprechen, fiel nicht einfach. Die Fassungslosigkeit über den Tod ihres Kollegen war zu präsent. "Oben in der Garderobe wird geweint, um uns herum stehen weinende Kollegen. Es ist unfassbar, Martin, dass du nie wieder ins Studio hineinkommen wirst", so Merkau. Auch Killing konnte und wollte seine Trauer nicht verstecken, es flossen Tränen.

"Farewell, Martin Haas"

Im Studio wurden zum Gedenken an Haas zahlreiche Bilder des Nachrichtensprechers aufgestellt. Doch für die wohl emotionalsten Momente der Sendung sorgten schwarz-weiße Video-Nachrufe. Stündlich zeigte Sat.1 Bewegtbilder des Reporters während seiner Zeit beim "Frühstücksfernsehen", untermalt von den Klängen des Beatles-Hits "Let it be". Im Abspann hieß es dann: "Farewell, Martin Haas".

Die Nachrichtenblöcke übernahm in der heutigen Ausgabe "WELT"-Moderator Alexander Siemon (50). Doch auch hier war Haas ein Teil der Moderation: "Wir denken ganz fest an dich, Martin", richteten sich Merkau und Killing immer wieder an ihren viel zu früh verstorbenen Kollegen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading