Transfergerücht Sind die Bayern an 1899-Stürmer Kramaric dran?

Andrej Kramaric erzielte im April beim 1:0 gegen den FC Bayern das Siegtor für die TSG 1899 Hoffenheim. Foto: firo/Augenklick

Verpflichten und dann wieder an den ehemaligen Klub ausleihen: Das soll einem kroatischen Zeitungsbericht zufolge der perfide Plan des FC Bayern mit Hoffenheims Angreifer Andrej Kramaric sein.

München - Was läuft da zwischen dem FC Bayern und der TSG 1899 Hoffenheim? Richtet sich der deutsche Rekordmeister in Zuzenhausen eine Art Basislager ein?

Mit Niklas Süle und Sebastian Rudy haben die Münchner zwei Hoffenheimer für die neue Saison unter Vertrag genommen, zudem verpflichteten sie Serge Gnabry von Werder Bremen, den sie womöglich bald schon beim Bundesliga-Dritten der vergangenen Saison parken.

Glaubt man einem aus Kroatien kolportierten Transfergerücht, dann sind die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters auch an 1899-Stürmer Andrej Kramaric dran, mehr noch - es sollen bereits Gespräche laufen. Wie die Zeitung Sportske Novostiie schreibt, wollen die Bayern den 25-Jährigen zunächst kaufen und anschließend direkt nach Hoffenheim zurückverleihen.

Der kroatische Nationalspieler Kramaric - sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei neun Millionen Euro - hat sich unter der Ägide von Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann hervorragend weiterentwickelt und blieb dem FC Bayern womöglich auch wegen seines Siegtor bei der Münchner 0:1-Niederlage in Hoffenheim in Erinnerung.

Für Kroatien hat er seit seinem Debüt im September 2014 bis dato 21 Länderspiele absolviert und dabei fünf Tore erzielt.

 

0 Kommentare