Der FC Bayern soll angeblich an einem 17 Jahre alten Kanadier interessiert sein. Alphonso Davies erinnert von seinen Anlagen an Arjen Robben. Ein Experte schwärmt.

München - Auf der Suche nach einem Nachfolger für Flügelflitzer Arjen Robben (34) ist der FC Bayern offenbar an einem Youngster interessiert.

Wie die spanische Zeitung "Marca" erfahren haben will, soll Alphonso Davies (17) im Fokus der Bayern stehen. Der Kanadier wird als Wunderkind gepriesen und hat in der laufenden Saison bereits drei Treffer in der MLS für sein Team, die Vancouver Whitecaps, erzielt. 

"Er ist das größte kanadische Talent seit Jahrzehnten" lobt Scout Matthias Hamann, Bruder von Ex-Bayern-Profi Dietmar Hamann, den jungen Spieler bei "Sport1". Was zeichnet den 17-Jährigen aus? "Er ist ein Flügelstürmer, der für sein Alter schon sehr weit ist. Der Junge traut sich was und ist schnell. Aufgrund seiner Physis drückst du den auch nicht so schnell weg", erklärt Hamann über Davies.

Doch trotz des immensen Talents von Davies sieht Hamann noch Verbesserungsbedarf. Verbessern hingegen müsse sich der im Vorjahr eingebürgerte Kanadier im Umschaltspiel. Auch "seinen rechten Fuß muss er noch trainieren", stellt Hamann fest. Davies erinnere ihn an Robben, den auch der gebürtige Ghanaer ziehe gerne mit dem linken Fuß über rechts nach innen und suche den Torabschluss. Hamanns Fazit fällt eindeutig aus: "Seine Geschwindigkeit, seine Technik und sein Zug zum Tor machen ihn zur Waffe."

Sehen Sie weitere Details zu Alphonso Davies im Video: 

 

Lesen Sie hier weitere FC-Bayern-News