Transfergerücht beim FC Bayern Bericht: Benatia vor Rückkehr nach Italien

Mehdi Benatia soll vor einem Transfer nach Italien stehen. Foto: firo/Augenklick

Die Zeit von Mehdi Benatia an der Säbener Straße endet wohl bald. Eine Rückkehr nach Italien steht im Raum. Doch eine Hürde steht dem möglichen Wechsel im Weg.

 

München/Turin - Nach dem Transfer von Mats Hummels zu den Bayern scheint die Zeit von Mehdi Benatia an der Säbener Straße zu enden.

Der Marokkaner soll nach Informationen der Gazzetta dello Sport vor einem Wechsel zu Juventus Turin stehen. Demnach soll der italienische Meister daran interessiert sein, den 29-Jährigen zuerst auszuleihen und nach einer Saison fest zu verpflichten. Dem Bericht zufolge würde Benatia, der verletzungsbedingt nur auf 19 Spiele in der abgelaufenen Saison kam, der Leihe zustimmen, auch wenn er die Bayern lieber endgültig verlassen würde.

Verkauf statt Leihe

Trotz einer Gehaltseinbuße von über einer Million Euro soll Benatia die Bianconeri als faviorisiertes Ziel genannt haben.

Allerdings soll der Rekordmeister nicht bereit sein den 29-Jährigen zu verleihen und pocht stattdessen auf eine Ablöse von 18 Millionen Euro. Bayern-Boss Rummenigge hatte jüngst erklärt, dass nicht nur Spieler gekauft werden, sonder auch Verkäufe anstünden. Nach Sebastian Rode (Borussia Dortmund) und Serdar Tasci (Spartak Moskau) wäre der Marokkaner der dritte Abgang beim Rekordmeister.

Benatia hatte zuvor im kicker bereits auf eine Entscheidung gepocht. "Der Verein muss wissen, was er will. Wenn ich gehen soll, müssen sie mir das sagen. Wenn ich bleiben soll, dann bleibe ich. So einfach ist das", meinte der 29-Jährige.

 

0 Kommentare