Transfer: Stürmer verlässt den FC Bayern Bild: Mandzukic wechselt für 22 Millionen zu Atlético Madrid

Gehen wohl künftig getrennte Wege: Trainer Pep Guardiola und Mittelstürmer Mario Mandzukic. Foto: sampics/augenklick

Wie erwartet verlässt Mario Mandzukic den FC Bayern: Der Stürmer wechselt für satte 22 Millionen zu Atlético Madrid - das berichtet die Bildzeitung am Dienstag. Der deutsche Rekordchampion wollte den Transfer jedoch nicht bestätigen.

 

München - Mario Mandzukic wechselt mit sofortiger Wirkung nach Madrid. Wie die Bild-Zeitung berichtet, konnten sich die Clubs im Schatten der WM über den Transfer einig werden. Jedoch steht die offizielle Bestätigung noch aus: «Es ist noch nichts perfekt», sagte Bayern-Mediendirektor Markus Hörwick der Nachrichtenagentur dpa am Dienstagabend.

Der Abschied des Torjägers bahnte sich schon lange an, so wurde Mario Mandzukic schon vor dem DFB-Pokal-Finale aus dem Kader gestrichen.  Nachfolger Robert Lewandowski steht schon in den Startlöchern, wenn der Trainingsauftakt am Mittwoch um 16.00 ansteht. Trotz einer ordentlichen Saison mit 18 Treffern in 30 Spielen und einer überzeugender WM konnte Mario Mandzukic Trainer Pep Guardiola nicht überzeugen.

In einem Interview im Juni erklärte Mandzukic bereits, dass er im taktischen Konzept von Pep Guardiola nicht sein Bestes geben könne, und seine Situation verändern will.

Gesagt, getan, den Bayern wird's recht sein, denn versüßt wird der Abschied des Torjägers mit 22 Millionen Euro. Mit der Verlängerung von Claudio Pizarro und dem sturmaffinen Müller ist Bayern auch in der Breite gut aufgestellt, falls Robert Lewandoski sich verletzt.

Bei spanischen Überraschungsmeister Atletico könnte Mandzukic, der seit 2012 den Bayern-Dress trägt, die Nachfolge von Diego Costa antreten. Der 25 Jahre alte Torjäger und spanische WM-Teilnehmer spielt künftig für den FC Chelsea in der englischen Premier League. Die Ablösesumme für diesen Transfer wurde auf rund 40 Millionen Euro geschätzt.

 

11 Kommentare