Trainingspause bei den Löwen Funkel lässt Mannschaft durchpusten

Friedhelm Funkel (l.) steht erst am Mittwoch wieder auf dem Trainingsplatz. Foto: Rauchensteiner/AK

Friedhelm Funkel gibt der Mannschaft einen Tag frei, zieht das Tempo dann aber an. Hinterberger vertraut ihm bei seiner Planung.

 

München - Unter Reiner Maurer war der freie Tag nach einem Spiel selbstverständlich, unter Alexander Schmidt, dem Vorgänger von 1860-Trainer Friedhelm Funkel, fiel die Pause ab und zu schon einmal ins Wasser. Friedhelm Funkel greift darauf allerdings wieder zurück. Am Dienstag gab er der Mannschaft frei, nachdem sie am Tag zuvor auslief. "Der Trainer hat so viel Erfahrung, er weiß, wie er die Mannschaft belasten muss", sagt Sportchef Florian Hinterberger.

Die Löwen stehen jetzt vor der Länderspielpause, bestreiten ihre nächste Partie erst am 21. Oktober in Köln an einem Montagabend. Am Mittwoch und Donnerstag wird Funkel jeweils zweimal trainieren. Ganz zurücklehnen können sich die Löwen also nicht. 

 

3 Kommentare