Der TSV 1860 startet am Dienstag in die Vorbereitung auf das anstehende Heimspiel gegen Energie Cottbus. Stürmer Sascha Mölders soll nach seiner Verletzungspause wieder ins Training einsteigen.

München - Zuletzt musste "Super-Sascha" mit einem Ödem im Oberschenkel pausieren, jetzt ist der Torjäger zurück auf dem Rasen: Sascha Mölders kann am Dienstagnachmittag nach AZ-Informationen wieder in den Trainingsbetrieb des TSV 1860 einsteigen.

Der 33-Jährige hatte zuletzt sowohl im DFB-Pokal gegen Holstein Kiel (1:3), als auch im Drittliga-Auswärtsspiel beim VfR Aalen (4:1) in Sechzigs Startelf gefehlt: Im Pokal hatte Trainer Daniel Bierofka ein 4-3-3-System mit Adriano Grimaldi als alleinigem Stoßstürmer bevorzugt, Mölders war nur eingewechselt worden.

Sascha Mölders: Fit für Energie Cottbus?

Beim ersten Auswärtserfolg der Giesinger in Aalen fehlte Angreifer Mölders schließlich wegen einer Verletzung, mit der er bereits früher zu kämpfen hatte: Den Routinier plagte erneut ein schmerzhaftes Knochenödem im Oberschenkel.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Gegen Mitaufsteiger FC Energie Cottbus könnte Mölders am Freitag im Grünwalder Stadion (19 Uhr, im AZ-Liveticker) somit womöglich wieder auflaufen, sollten beim Ex-Bundesligaspieler nicht wieder Schmerzen auftreten.

Mit Mölders hätte Bierofka, der sich dann wieder zwischen dem anfangs praktiziertem 4-4-2 mit Doppelspitze Grimaldi-Mölders und dem 4-3-3 entscheiden kann, mehr Optionen im Angriff.

Im Video: Rundgang durchs sanierte Grünwalder Stadion

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website