Trainerfrage beim FC Bayern Guardiola: Ein Dementi klingt anders...

Josep Guardiola äußert sich erstmals zu einem möglichen Trainerjob beim FC Bayern - und bestätigt, dass er wieder Lust auf die tägliche Arbeit verspürt.

 

Zürich - Josep Guardiola wird dem Vernehmen nach von halb Europa gejagt, kann es sich quasi aussuchen, welchen Top-Klub er im kommenden Sommer übernimmt. Am Rande der Weltfußballerwahl in Zürich wurde der Spanier nun auch auf den FC Bayern angesprochen.

Seine Antwort: "Der Trainer von Bayern München ist Jupp Heynckes. Bayern München hat einen Trainer, das wäre mangelnder Respekt von meiner Seite", sagte der frühere Coach des FC Barcelona am Montag.

Nach seiner Auszeit strebe eine neue Aufgabe in der kommenden Saison an, bestätigte der 41-Jährige vor der Weltfußballer-Gala der FIFA in Zürich. Eine Entscheidung sei jedoch noch nicht gefallen.

"Ich habe Lust, wieder Trainer zu sein. Ich bin noch jung und habe das Leben vor mir", sagte der Starcoach.

Guardiola hatte im vergangenen Sommer seinen Posten bei Barca freiwillig geräumt und lebt derzeit in New York.

Zuletzt war er immer wieder mit Trainerjobs vor allem in England in Verbindung gebracht worden. Auch über eine Heynckes-Nachfolge in München in diesem Sommer wurde öffentlich spekuliert. Zuletzt als Brasilien-Coach im Gespräch gewesen zu sein, sei eine Ehre gewesen, sagte Guardiola. Die Selecao müsse aber bei der Heim-WM 2014 von einem Brasilianer trainiert werden, befand er.

Mit Barcelona hatte der frühere Profi mehrere nationale Titel und zweimal die Champions League gewonnen.

 

7 Kommentare