Tränen im Regen So bewegend war der Abschied von Sônia Bogner

Willy Bogner nahm gemeinsam mit Familie und Freunden Abschied von seiner geliebten Sônia. Die Bilder von der bewegenden Trauerfeier. Foto: Agentur Schneider-Press

Die Promis nehmen in Gmund am Tegernsee Abschied von Designerin Sônia Bogner – die schönsten Liebeserklärungen kommen von Witwer Willy und der gemeinsamen Tochter Florinda.

Gmund - Der Himmel über dem Tegernsee weint an diesem Tag nicht – er schluchzt. Bitterlich. Es sind richtige Sturzbäche, die da herunterprasseln auf den idyllischen Bergfriedhof in Gmund am Tegernsee. Bei strömenden Regen nehmen viele Promis Abschied von ihrer guten Freundin Sônia Bogner († 66). Die erfolgreiche Designerin erlag vor über einer Woche ihrem Krebsleiden.

Nur wenige Freunde wussten von der schweren Krankheit. Bis zuletzt galt sie als Powerfrau und Sonnenschein. Sie konnte temperamentvoll sein, aber immer warmherzig. Sônias Herz war groß und angebrochen – zwei ihrer drei Kinder starben vor ihr. Die Trauerfeier in der Pfarrkirche Sankt Ägidius berührt Gäste wie Hubert Burda und Maria Furtwängler, Kabarettist Willy Astor, Komponist Harold Faltermeyer, Feinkost-König Michael Käfer und Ex-Ski-Star Christa Kinshofer.

Ein Blumenmeer für Bogner

Der Pfarrer sagt zu Modehaus-Inhaber Willy Bogner: "Sie haben durch ihre Frau das Paradies erlebt". Tränen fließen. Danach folgen die Trauergäste dem Sarg, der auf einem Wagen von zwei Pferden zum Familiengrab gezogen wird. Sônia Bogners letzte Ruhe gleicht einem Blumenmeer.

Zu Tränen rühren die Abschiedsworte an den Kränzen ihrer Liebsten. Willy, mit dem sie 44 Jahre verheiratet war, verabschiedet sich mit "Ti amo" (Ich liebe dich). Und Adoptivtochter Florinda hat auf Portugiesisch schreiben lassen: "Mami, du wirst immer in meinem Herzen sein! Danke! Sehnsüchtig, Florindachen."

 

1 Kommentar