Tränen im Interview Michelle Williams: So sehr vermisste sie Heath Ledger

Normalerweise geht Michelle Williams mit ihren Emotionen nicht hausieren. Pünktlich zu ihrer Oscar-Nominierung erscheint nun aber ein Interview, in dem sie Rührendes über ihre Gefühle für den verstorbenen Heath Ledger erzählt.

Berühmt geworden ist Michelle Williams (36) mit der gefühligen Teenie-Serie "Dawson's Creek". Im realen Leben aber geht die Hollywood-Mimin alles andere als offenherzig mit ihren Emotionen um. Umso mehr Gewicht bekommt das Interview, das Williams jetzt dem "Wall Street Journal Magazine" gegeben hat. In dem Gespräch lässt sie durchblicken, wie stark und wie lange sie der Tod ihres Ex-Freundes Heath Ledger (1979-2008, "Casanova") mitgenommen hatte.

Heath Ledger, Vater der gemeinsamen Tochter Matilda (11), war 2008 verstorben. Aber erst 2014 zogen Michelle Williams und Matilda aus der Wohnung aus, die sie mit Ledger geteilt hatten. "Damals war ich untröstlich, denn ich hatte das Gefühl, 'wie soll er uns finden?'", erklärt Williams in dem Gespräch über den Moment des Auszugs und des Loslassens. "Das ist der Ort, an dem wir gelebt haben, er wird nicht wissen, wo wir sind."

Keine Romantik mehr

Mittlerweile könne sie nicht mehr glauben, dass sie so gedacht habe, erzählte Williams weiter - die offenbar bei dem Interview auch Tränen vergoss. "Vielleicht ist es das Mitgefühl für die Person, die dachte, er werde uns nicht finden können, das mich jetzt weinen lässt", sagte sie. Ihre romantische Ader habe unter den Geschehnissen aber eher gelitten, sagte Williams. "Wenn du seit 11 Jahren ein Kind hast und dies alleine geschafft hast, dann hast du keine romantischen Ideale, denn du hast die ganz praktische Erfahrung, dass du alleine klarkommst."

Williams' Äußerung kommt zu einem passenden Zeitpunkt. Nicht nur, dass Ledger vor fast genau acht Jahren an einer Überdosis gestorben war. Michelle Williams wurde am Dienstag auch für einen Oscar als "Beste Nebendarstellerin" nominiert. Erstmals war ihr dieses Künststück 2006 geglückt. Damals für den Streifen "Brokeback Mountain" - jenen Film, an dessen Set sie Heath Ledger kennengelernt hatte.

 

0 Kommentare