An seinem Geburtstag Erste Laufrunden: Manuel Neuer arbeitet am Comeback

Das Comeback von Manuel Neuer beim FC Bayern rückt langsam näher. Foto: imago/Philippe Ruiz

Bayern-Torhüter Manuel Neuer macht den nächsten Schritt in Richtung Comeback. An seinem 32. Geburtstag konnte der Langzeitverletzte am Dienstag erstmals wieder einige Laufrunden auf dem Trainingsplatz ziehen.

 

München - Erfolgserlebnis für Bayern-Torhüter Manuel Neuer – und das an seinem 32. Geburtstag! Der verletzte Keeper drehte am Dienstagvormittag erstmals wieder Laufrunden auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße. Unter Anleitung von Fitness- und Rehatrainer Thomas Wilhelmi lief der Torwart zwei Mal zehn Minuten über den Rasen.

Neuer schuftet also weiter an seinem Comeback – vor allem im Hinblick auf die kommenden Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw den vorläufigen WM-Kader bekanntgeben – Neuer soll dabei fest eingeplant sein. (Lesen Sie dazu ein Pro und Contra: Ist Manuel Neuers Frei-Ticket zur WM richtig?)

Der Bayern-Torwart laboriert noch immer an seinem Mittelfußbruch, den er sich im letzten Jahr zugezogen hatte. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr wurde immer wieder nach hinten verschoben. In der vorigen Woche hatte der Keeper in einem Interview auf der vereinseigenen Homepage angekündigt, nichts überstürzen zu wollen. "Jetzt muss man besonders vorsichtig sein. Es ist wirklich wichtig, dass dem Fuß nichts mehr passiert. Sonst könnte es wirklich um die Karriere gehen", sagte Neuer. Er sei aber "sehr zuversichtlich", wieder spielen zu können und "zur alten Stärke" zurückzufinden.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading