Zwei Bayern-Keeper schuften für ihr Comback: Während Manuel Neuer noch im Leistungszentrum schwitzt, darf Christian Früchtl endlich wieder auf dem Platz trainieren.

München - Die Profis des FC Bayern starten zwar erst am Samstag mit ihrem ersten Training in die Vorbereitung auf die kommende Saison – und doch war am Mittwoch schon einiges los an der Säbener Straße.

Christian Früchtl - ihm war vor einigen Monaten im Training das Syndesmoseband gerissen - durfte erstmals wieder auf den Platz. Statt Gerätetraining standen unter der Anleitung von Rehatrainer Thomas Wilhelmi endlich wieder Lauf-, Ball- und Koordinationsübungen an der frischen Luft auf dem Programm.

Ganz so weit ist Manuel Neuer noch nicht, aber auch die Nummer eins der Münchner arbeitet bereits hart am Comeback nach dem Mittelfußbruch im April. Seit Wochenbeginn schuftet der Nationaltorhüter im Leistungszentrum. Mit Muskelaufbau- und Stabilisierungsübungen sowie Einheiten auf dem AlterG-Laufband macht der 31-Jährige die nächsten Schritte zurück in Richtung Rasen.

Mehr zum Thema: FC Bayern holt angeblich spanisches Talent Morey