Tor, Jubiläum, Ausfall Alaba und Co.: So spielten die Bayern-Nationalspieler

Hier wird David Alaba zu Fall gebracht, dennoch konnte er mit den Österreichern gegen Albanien gewinnen. Foto: dpa

Die internationalen Nationalspieler der Bayern waren über Ostern in der ganzen Welt unterwegs. Wie es für sie gelaufen ist, lesen Sie hier.

München - Wie Pep Guardiola das Osterfest verbracht hat? Wahrscheinlich in eher gedrückter Stimmung, in Trauer um den verstorbenen Lehrmeister Johan Cruyff.

Was er dagegen an diesem Länderspiel-Wochenende am Bildschirm von seinen mal wieder über den Erdball verteilten Angestellten zu sehen bekam, wird ihn gefreut haben: nur eine Verletzung, viele entspannte Bilder von der Ersatzbank und ein Blitz-Tor.

Douglas Costa: In Recife brachte der Flügelflitzer des FC Bayern Brasilien schon nach 39 Sekunden in Führung. Aus kurzer Distanz drückte er eine Flanke von Willian über die Linie. Der Bayern-Profi kam 78 Minuten zum Einsatz. In der WM-Qualifikation bleibt die Seleção (8 Punkte) durch das 2:2 auf Rang drei hinter Uruguay (10) und Ecuador (13), vor den punktgleichen Teams aus Paraguay und Argentinien. Die ersten vier Teams qualifizieren sich direkt für die WM.

"Lewy" geht leer aus

Robert Lewandowski: Der Pole saß in Breslau beim 5:0 seines Teams zunächst auf der Bank, kam erst in der 67. Minute ins Spiel und so zu seinem 75. Länderspiel für Polen. Das haben vor ihm erst zehn andere Polen geschafft. Noch ein Novum: Fünf polnische Treffer, und keiner davon vom Bayern-Mittelstürmer: Das gibt es auch nicht alle Tage.

David Alaba: Der Alleskönner kam bei Österreichs 2:1 gegen Albanien in Wien 87 Minuten lang zum Einsatz. Dann wurde er für den Ex-Bayer Alessandro Schöpf ausgewechselt, der sein Länderspieldebüt gab. „Mit der ersten Hälfte können wir sehr zufrieden sein“, sagte Alaba, „im zweiten Durchgang haben wir uns etwas vom Pressing der Albaner überraschen lassen, und auch die Kräfte sind uns etwas ausgegangen.“ Thiago: Der Spanier musste sich am Sonntagabend in Rumänien mit einem 0:0 begnügen. Drei Tage nach dem 1:1 gegen Italien verfolgte der Bayern-Profi in Cluj nur von der Ersatzbank aus, wie sich seine Teamkollegen mühten, das Bollwerk der Gastgeber zu knacken. Was nicht gelang.

Benatia verletzt sich

Kingsley Coman: Der Franzose saß beim 3:2-Sieg gegen die Niederlande 90 Minuten lang auf der Ersatzbank. Bei den Holländern fehlte der angeschlagene Arjen Robben, der sich auf seine Genesung konzentrieren will.

Medhi Benatia: Der Bayern-Verteidiger blieb am Samstagabend ohne Einsatz. Marokko gewann in der Qualifikation für den Afrika Cup auf den Kapverdischen Inseln ohne ihn mit 1:0. Wie der marokkanische Verband mitteilte, fällt der Innenverteidiger aufgrund einer Oberschenkelverletzung aus. Es bestehe aber Hoffnung, dass er schon bis zum nächsten Spiel am heutigen Dienstag wieder fit sei.

Lesen Sie hier: 30. Geburtstag: Neuer denkt noch lange nicht ans Aufhören

Arturo Vidal: Bei Argentinines 2:1-Revanche für das verlorene Elfmeterdrama im letzten Copa-América-Finale wurde Chiles Titelheld Vidal schmerzlich vermisst: Der Bayern-Star fehlte wegen einer Sperre.

 

0 Kommentare