Tödlicher Verkehrsunfall Rentner (86) verliert Bewusstsein und rammt Baum

, aktualisiert am 04.05.2016 - 12:40 Uhr
Schwerer Unfall in Ottendichl bei Haar. (Symbolbild) Foto: dpa

Am Steuer seines Autos verliert ein 86-Jähriger das Bewusstsein, rammt einen Baum und ein Wartehäuschen einer Bushaltestelle. Einen Monat später stirbt er im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

 

München - Ein 86-jähriger Rentner hat am Ostermontag aus ungeklärter Ursache das Bewusstsein am Steuer seines BMW verloren und ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort prallte er gegen einen Baum und anschließend gegen ein Wartehäuschen einer Bushaltestelle.

Der Unfall ereignete sich auf der B 471 in Richtung Haar. In der Ortsdurchfahrt von Ottendichl wurde der Mann plötzlich ohnmächtig. Der 86-Jährige musste nach dem Crash von den Einsatzkräften reanimiert werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er einen Monat später, am 27. April, an den Folgen des Unfalls.

Seine 83-jährige Beifahrerin wurde nur leicht verletzt. Warum der Mann plötzlich das Bewusstsein verlor, ist noch unklar. Am Wagen entstand Totalschaden. An Baum und Wartehäuschen entstand ein Gesamtschaden von 6.000 Euro.

 

0 Kommentare