Tödlicher Unfall Badedrama: Münchner (24) ertrinkt im Karlsfelder See

Die Wasserwacht (Archivbild) suchte seit Freitag nach dem vermissten Mann. Foto: dpa

Tödliches Badedrama am Karlsfelder See. Am Sonntag ist dort die Leiche eines Münchners entdeckt worden. Der 24-Jährige war seit Freitag vermisst.

Karlsfeld - Es sollte ein unbeschwerter Badeausflug mit einem Freund werden, doch für einen 24 Jahre alten Mann aus München und seinen Begleiter endete es in einer Tragödie. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Sonntag mitteilte, war der junge Mann am Freitagnachmittag zusammen mit einem Freund beim Baden am Karlsfelder See. Die beiden befanden sich gerade beim Schwimmen im See, als sich der 24-Jährige nach Angaben seines Begleiters zum Umkehren ans Ufer entschloss. Danach wurde er von seinem Freund nicht mehr gesehen.

Nachdem der Begleiter zunächst intensiv das Badegelände abgesucht hatte, meldete er seinen Freund bei der Polizei als vermisst. Polizeibeamte, Wasserwacht und Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) suchten nach dem Münchner - zunächst ohne Ergebnis. Am Sonntagvormittag dann die schreckliche Entdeckung: der Mann lag leblos in einer Tiefe von acht Metern. Polizeitaucher bargen die Leiche.

Die Behörden gehen davon aus, dass der Münchner im See ertrunken ist. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gebe es bislang nicht.

 

0 Kommentare