Tödlicher Klippensturz Nick Caves Sohn soll vorher LSD genommen haben

Nick Cave Foto: BangShowbiz

Endlich sind neue Details zu den genauen Todesursachen von Nick Caves Sohn bekannt geworden. So soll er beträchtliche Menge illegaler Substanzen zu sich genommen haben.

 

London - Nick Caves Sohn Arthur hat vor seinem Tod LSD zu sich genommen.

Wie die britische Webseite 'MailOnline' berichtete, hatte der 15-Jährige die halluzinogene Droge im Blutkreislauf, als er am 14. Juli von einer Klippe stürzte und tödlich verunglückte. Dies wurde heute (10. November) bei einer gerichtlichen Anhörung im südenglischen Brighton bekannt gegeben. Auch der australische Sänger und seine Frau Susie Bick waren anwesend, verließen den Saal jedoch, als die brutalen Verletzungen ihres Juniors im Detail ausgeführt wurden.

Kurz vor seinem Unfall soll der Jugendliche einen Spaziergang gemacht haben, bevor er 18 Meter in die Tiefe fiel. Obwohl Anwesende sofort erste Hilfe leisteten und den Notarzt alarmierten, verstarb der Teenager zwei Stunden später im Krankenhaus. Eine Augenzeugin berichtete nun: "Ich habe einen jungen Mann gesehen, der herumgewandert und fast im Zickzack im Gras herumgetorkelt ist. Seine Hosen saßen sehr tief - aber nicht in einer modischen Art - und er zog sie rauf. Mein erster Gedanke war, dass Alkohol oder Drogen involviert waren." Dann sei die Szene immer dramatischer geworden: "Es war sehr, sehr, hoch oben und an diesem Punkt habe ich gedacht, dass er nicht überleben wird. Er wurde nicht geschubst und ich habe nicht gesehen, wie er umgekippt ist. Es geschah alles wahnsinnig schnell."

 

0 Kommentare