Tiroler Alpen Skiunfall: Münchner Bub rast in Bretterstapel

Zwei Deutsche waren bei schweren Skiunfällen in Österreich beteiligt - einer endete tödlich. Ein Münchner Bub kam mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

 

Innsbruck –  Ein 52 Jahre alter Rheinländer ist nach einem Skiunfall in Tirol gestorben. Nach Polizeiangaben erlag der Mann aus Würselen bei Aachen am Montag im Landeskrankenhaus Innsbruck den Kopfverletzungen, die er sich am Freitag in Hochgurgl beim Sturz über eine Kuppe zugezogen hatte.

Ein sechsjähriger Bub aus München erlitt bei einem Skiunfall am Montag in Tirol ebenfalls schwere Kopfverletzungen. Er war laut Polizei im Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg in einen Bretterstapel neben der Piste gefahren. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind nach Innsbruck ins Krankenhaus.

 

0 Kommentare