Tierpark Hellabrunn Heuer schon 1 Million Besucher

(v.l-r): Beatrix Köhler (Tierparkchefin Hellabrunn), Brigitte und Celina Auer sowie Manfred Oberauer Foto: Tierpark Hellabrunn/ Marc Müller

So früh wie noch nie kann ein ganzer Tross an Tierpark-Mitarbeitern den millionsten Besucher in Hellabrunn begrüßen. Warum die Millionen-Familie ab jetzt öfter im Tierpark sein wird.

 

Thalkirchen - Am 12. Juni um 9.40 Uhr betritt Brigitte Auer mit Tochter Celina (10 Jahre) und ihrem Lebensgefährten Manfred Oberauer als millionste Besucherin des Jahres 2014 den Münchener Tierpark, in dem sie in ihrer Kindheit zum letzten Mal gewesen ist.

Die ahnungslosen und verdutzten Tagesausflügler aus dem Berchtesgadener Land werden von Tierparkchefin Beatrix Köhler und einem kleinen Presse-Team mit fröhlichem Hallo und einem bunten Sommer-Blumenstrauß beglückwünscht. Zusätzlich erhält die sympathische Patchwork-Familie eine Große Familien-Jahreskarte, mit der sie die kommenden 365 Tage nach Hellabrunn kommen können.

„Anderthalb Monate früher als 2013 - so früh wie noch nie - konnten wir heute den millionsten Besucher begrüßen. Die vielen Sonnentage heuer und natürlich die Eisbärzwillinge haben zu dem Besucheransturm in der ersten Jahreshälfte geführt,“ freut sich Interimschefin Beatrix Köhler. Im Jahr 2013 hat der Tierpark mit 1.717.473 Besuchern sein Vorjahresergebnis von 2012 (1.621.648 Besucher) noch einmal verbessert und das Geschäftsjahr mit dem zweitbesten Ergebnis in der 102-jährigen Zoogeschichte abgeschlossen. Das Rekordergebnis des Jubiläumsjahres 2011 lag nochmals rund 6 Prozent darüber. Damit ist der Tierpark Hellabrunn die Freizeiteinrichtung in Bayern mit den meisten Besuchern. Nun hofft das Tierparkteam auf ein gutes zweites Halbjahr, damit 2014 die Zwei-Millionen-Grenze erreicht wird.

Brigitte Auer, noch ein bisschen sprachlos, überlässt gerne zunächst ihrem Freund das Wort, der über‘s ganze Gesicht strahlend in unverfälschtem Chiemgauer Dialekt sagt: „Das war eine brutale Überraschung, weil wir erst einmal gar nicht wussten, wie uns geschieht. Wir wollten schon lange mal nach Hellabrunn und uns die Tiere anschauen, die es im Salzburger Zoo, wo wir sonst immer hingehen, nicht gibt.“ Für Celina stehen auf dem Tagesprogramm ganz oben die Eisbärenzwillinge, zu denen die gutgelaunte Familie nach dem unerwarteten Ehrenempfang weiterzieht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading