Tierischer Vermisstenfall 20 Meerschweinchen aus Schrebergarten entführt

20 dieser putzigen Tiere sind aus einer Kleingartenanlage entführt worden. Foto: imago/Deutzmann

20 Tiere wurden aus einer Gartenanlage in Lochhausen entführt. Der kuriose Vermisstenfall sorgte für einige Scherze in den sozialen Netzwerken.

München - Einen echt tierischen Vermisstenfall hat die Polizei in Pasing-Lochhausen zu klären. Unbekannte haben in einer Schrebergartenanlage in der Osterangerstraße 20 Meerschweinchen gestohlen. Die Tiere stammen aus dem Garten einer 35-Jährigen. Die Täter demolierten sämtliche Käfige.

Ob es schlicht Vandalismus war oder die Meerschweinchen gezielt von Tierschützern befreit wurden, ist derzeit noch völlig unklar. Über Twitter gab das Präsidium gestern eine Suchmeldung heraus.

Follower scherzen bei Twitter über die Nachricht

Die manche Follower aber nicht all zu ernst nahmen. So schlug einer vor, die Tageskarten der umliegenden Restaurants zu überprüfen. In Peru, Bolivien, Ecuador und Kolumbien gelten die Tiere als Delikatesse. Bei uns sind sie als Streicheltiere beliebt. Wobei ein User eine spezielle bayerische Variante ins Spiel brachte: Meerschweinchen mit Knödel und Kürbis. Einer gab sich als vermeintlicher "Täter" aus:

Möglicherweise waren Fuchs und Marder aber auch schneller. Die Polizei bittet um Unterstützung bei der Suche. Auf Twitter schrieben die Beamten: „Sollte Euch ein Meerschweinchen in freier Wildbahn begegnen, bitte unter der 089/2910-0 melden.“

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. null