Tierisch guter Polizeieinsatz Socke wird Einbrecher in Kleinhadern zum Verhängnis

In Kleinhadern half ein Polizeihund bei der Festnahme eines Einbrechers. (Symbolbild) Foto: dpa

In Kleinhadern haben zwei Männer versucht, in ein Haus einzubrechen. Dabei verlor einer der Täter eine Socke. Dieses Missgeschick sollte ihm kurze Zeit später zum Verhängnis werden.

 

München - Hier hatte jemand eindeutig den richtigen Riecher: Am Donnerstagabend können zwei Einbrecher in Kleinhadern mithilfe eines Polizeihundes und einer Socke dingfest gemacht werden.

Was war passiert? Kurz nach 22 Uhr beobachtete ein Zeuge zwei Männer, die mit großen Einkaufstüten in der Hand um das Haus des Nachbarn herumschlichen. Weil ihm das verdächtig vorkam, rief er die Polizei. Als die Beamten eintrafen, entdeckten sie Spuren eines Einbruchsversuchs an dem Haus. Außerdem fanden sie noch eine herrenlose Socke am Tatort.

Kurze Zeit später trafen die Polizisten in der Nähe auf zwei Männer. Beide gaben an, im nahegelegenen Park zu schlafen. Beide hatten große Einkaufstüten bei sich. Einer hatte nur eine Socke an!

Im Zuge der Ermittlungen wurde ein Mantrailer-Hund zu dem Tatort gebracht. Sofort verfolgte das Tier die Spur des Täters. Als er dann beim Streifenwagen ankam, schlug er sofort an: In dem Auto saß einer der Verdächtigen - und zwar der ohne Socke.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading