Tierhorde rennt auf Straße Kollision: Pferd über Windschutzscheibe geschleudert

Nach der Kolision: Das Auto kam demoliert in einem Gebüsch neben der Straße zum Stehen. Foto: Gaulke

Eine Horde ausgebüxter Pferde verursachte im Landkreis Ebersberg einen schweren Verkehrsunfall.

 

Kirchseeon - Der Schock der Autofahrerin muss riesig gewesen sein, als plötzlich eine Horde Pferde vor ihrem Wagen auftauchte. Auf der Straße Richtung Kirchseeon im Landkreis Ebersberg versperrten die Tiere am Samstagabend die Fahrbahn. Der Frau gelang es nicht, auszuweichen. Sie erfasste eines der Tiere mit ihrem Auto.

Obwohl sie zuvor abbremste, wurde das Pferd über die Motorhaube und Windschutzscheibe des Wagens geschleudert. Das Auto kam demoliert in einem Gebüsch neben der Straße zum Stehen. Die Tiere suchten das Weite.

Nun galt es, die Tiere ausfindig zu machen, um weiteres Unglück zu vermeiden. Suchmannschaften, die von den Feuerwehren zusammengestellt wurden, sahen die Pferde nochmals weit südlich der B 304 in Richtung Bahnlinie laufen. Die Suchaktion dauerte bis in die Nacht an, die Tiere wurden zunächst nicht aufgespürt.

Die Fahrerin hatte Glück, sie kam nur mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Bundesstraße wurde zur Sicherheit zunächst gesperrt. Die Tiere waren wohl von einem über drei Kilometer entfernten Hof nahe dem Ebersberger Aussichtsturm entlaufen. Die Besitzer sollen bereits nach ihnen gesucht haben, als sich der Unfall ereignete.

 

1 Kommentar