Tiere unter Drogen gesetzt CSU will Bettlern jetzt Hunde abnehmen

Manche Bettler setzen ihre Hunde bewusst unter Drogen, um besonders bemitleidenswert zu wirken. (Symbolfoto) Foto: dpa

Um besonders viel Mitleid zu erregen, setzen manche Bettler ihre Hunden unter Drogen - damit sie apathisch wirken. Die CSU will jetzt dagegen vorgehen.

München - Die Hunde würden gezielt zum Betteln eingesetzt, sagt Stadträtin Evelyne Menges. Die CSU will den Besitzern daher die Hunde künftig abnehmen - ein neuer Vorstoß im Kampf gegen die organisierte Bettelei.

Die Tiere würden bewusst mit Alkohol oder Medikamenten betäubt, um sie noch bemitleidenswerter aussehen zu lassen, so Menges. Die Rathausfraktion sucht nun nach einem Weg, um die Idee umsetzen zu können.

 

43 Kommentare