Schrecklicher S-Bahn-Unfall im Münchner Umland: Bei Harthaus hat eine S-Bahn eine Schafherde erfasst, die gerade die Gleise überquerte. 32 Tiere waren sofort tot.

München/Harthaus - Am Mittwochnachmittag lief eine Schafherde mit rund 400 Tieren bei Harthaus über die S-Bahngleise der S8. Die Schafe weideten auf der nördlichen Seite, wurden aufgeschreckt und kreuzten dann die Gleise, um auf eine andere Wiese zu gelangen.

Genau in diesem Moment näherte sich eine S-Bahn – der Fahrer leitete noch eine Schnellbremsung ein und versuchte durch einen Achtungspfiff, die Tiere von den Gleisen zu scheuchen. Doch vergebens: Die S-Bahn erfasste 32 Schafe – laut Polizei waren alle sofort tot! Die Passagiere der S-Bahn blieben unverletzt, der Schäfer erlitt einen Schock und musste vor Ort vom Rettungsdienst betreut werden.

Die Feuerwehr war für die Bergung der Tiere verantwortlich. Die S-Bahnstrecke blieb für rund vier Stunden gesperrt. Zwischen den Haltestellen Harthaus und Germering-Unterpfaffenhofen richtete die Bahn einen Schienenersatzverkehr ein. Der Sachschaden am Zug beträgt rund 10.000 Euro.