Thüringen Linke-Chefin drängt auf Regierungsbildung mit Ramelow

Erfurt - Für die Linke in Thüringen hat die Bildung einer rot-rot-grünen Minderheitsregierung mit Bodo Ramelow an der Spitze Vorrang vor Neuwahlen. "Wir brauchen erst einmal eine Regierung, bevor wir geordnet in Neuwahlen gehen", sagte die Landesvorsitzende der Linken, Susanne Hennig-Wellsow. Nach dem sofortigen Rücktritt des mit AfD- und CDU-Stimmen gewählten FDP-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich am Samstag solle am Montag über das weitere Vorgehen beraten werden. Hennig-Wellsow kündigte an, dass ihre Partei auch das Gespräch mit der CDU suchen werde.

 
  • Bewertung
    0