Themenwelten Beruf & Karriere Chancen durch Fortbildung

Im Aufwachraum: Ein Pfleger kümmert sich um eine Patientin, die gerade aus der Narkose erwacht. Foto: Stefan Wartini, Klinikum der LMU

Das Klinikum Großhadern bietet aktuell zwei attraktive Pflege-Kongresse an

 

Am Klinikum der Universität München, Campus Großhadern, findet am 5. Februar der 2. Süddeutsche OP-Pflegetag statt. Er richtet sich an OP-Pflege- und Leitungskräfte. Damit bietet das Klinikum eine attraktive Informationsplattform für hoch qualifizierte und motivierte Pflegekräfte an.

Ein zentraler Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema „Burn-out – Belastung im OP“ und vom Umgang im Stress und Arbeitsverdichtung im Operationsaal. Ein weiteres Thema ist das „OP-Management der Zukunft, deren Kommunikation und die OP-Organisation“. Hochspezialisierte Technik spielt ebenso eine Rolle. „Da vinci – oder von der Zusammenarbeit mit einem OP-Roboter“ heißt ein weiterer Vortrag des OP-Pflegetags.

Die Tagungsgebühren betragen für Pflegekräfte 60 Euro (45 ermäßigt,). Tageskasse: 70 Euro. Anmeldung unterTel.05661/734483.

Weitere Entwicklungsmöglichkeiten haben Pflegekräfte auf dem 14. Münchner Intensiv-Pflegetag am 5. März, ebenfalls in Großhadern. Im Fokus der Vorträge stehen u.a. ältere Patienten. Themen sind beispielsweise „Schmerzmanagement bei alten Menschen“, Intensivmedizin – geriatrische Facette oder Widerspruch“. Anmeldungen sind bis zum 19. Februar möglich, die Tagungsgebühr beträgt 40 Euro (25 ermäßigt). Anmeldung unter Tel.0911/3931647.

Der Pflegedienst am Klinikum der LMU veranstaltet regelmäßig sechs Pflegekongresse und lockt damit rund 1000 Pflegende, vorwiegend aus Bayern, der Schweiz und aus Österreich, zu Fortbildungen an. Dabei stehen vor allen Dingen auch Themen der Verbesserung der eigenen Arbeit zu Gunsten der Patientenversorgung im Vordergrund. Internet: www.pflege.klinikum-grosshadern.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading