"The Wolf of Wall Street" Ist Martin Scorsese der Oscar-Favorit?

Regisseur Martin Scorsese (r.) und sein Hauptdarsteller aus "The Wolf of Wall Street", Leonardo DiCaprio Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Die Directors Guild of America gab ihre fünf Kandidaten für den Regiepreis bekannt. Martin Scorsese gilt als heißer Favorit auf den Oscar.

 

Los Angeles - Bereits zum neunten Mal wurde Regisseur Martin Scorsese (71, "The Wolf of Wall Street") am Dienstag von der Gewerkschaft der US-Regisseure (Directors Guild of America) für den Regie-Preis des Verbandes nominiert, wie die "L.A. Times" berichtet. Die Auszeichnung wird am 25. Januar verliehen und gilt als sicherer Indikator für die Oscar-Verleihung am 2. März. Neben Scorsese dürfen sich auch Alfonso Cuaron ("Gravity"), David O. Russell ("American Hustle"), Steve McQueen ("12 Years a Slave") und Paul Greengrass ("Captain Phillips") Hoffnung auf die Auszeichnung machen.

Überraschend nicht nominiert wurden die Brüder Joel und Ethan Coen mit "Inside Llewyn Davis". Ihr Film wurde noch am vergangenen Wochenende bei der Auszeichnungsrunde der US-amerikanischen "National Society of Film Critics" viermal geehrt.

Die Directors Guild of America vergibt ihren Preis seit 1948. In der Vergangenheit durfte sich der Sieger im Anschluss häufig auch über einen Oscar freuen. Nicht so allerdings im letzten Jahr: Ben Afflecks Politthriller "Argo" gewann zwar den DGA-Preis gewann, ging bei der Oscar-Verleihung als Regisseur aber leer aus.

Scorseses Film "The Wolf of Wall Street" kommt am 16. Januar in die deutschen Kinos.

 

0 Kommentare