The Whiskey Foundation Münchner Band rockt mit AC/DC

 Foto: Marko Panic

The Whiskey Foundation spielt als Vorband bei den letzten vier Deutschlandkonzerten der Australier - und im Juli wieder in der Muffathalle

Im April stand die Muffathalle Kopf als die Münchner Bluesrocker der Whiskey Foundation ihr zweites Album „Mood Machine“ vorstellte. Daran schlossen die jungen Männer mit der großen Begeisterung für die Musik der 60er Jahre eine Mini-Tour durch Deutschland an – in kleinen Clubs.

Nun aber erwarten sie bei vier Konzerten bis zu 80 000 Zuschauer, denn das Management von AC/DC hat die Münchner für die letzten vier Gastspiele der Musikikonen aus Australien gebucht. Los geht es an diesem Freitag in den Jahnwiesen in Köln, wo rund 80 000 Hardrockfans erwartet werden. Es folgen Hannover, Berlin und Schalke.


Den Türöffner hat ein befreundeter Konzertveranstalter gespielt sagt Jonas Immer, der bei der Whiskey Foundation für Booking und Management zuständig ist. Aber wenn die Band das AC/DC-Management nicht musikalisch überzeugt hätte, wären alle Verbindungen nutzlos gewesen. „Wir freuen uns wie verrückt, sind aber auch ganz schön zittrig“, sagt Jonas Immer.

Bislang war schon die Muffathalle mit rund 1000 Fans das größte Ereignis in der noch jungen Bandgeschichte. Dass die Musik aber wunderbar zur Einstimmung auf AC/DC passt, weiß jeder, der die Whiskey Foundation schon einmal live gesehen hat.


Am12. Juli endet das Abenteuer für die Münchner in der Arena in Gelsenkirchen, fünf Tage später spielen sie dann wieder in der Muffathalle, diesmal gemeinsam mit dem anderen Shooting-Star der Münchner Musikszene, dem Bluesrocker Jesper Munk. Die Einnahmen aus diesem ganz besonderen Konzert gehen komplett an zwei Initiativen, die Unterstützung brauchen für die Erdbebenopfer in Nepal.   


The Whiskey Foundation und Jesper Munk spielen ihr Nepal-Benefizkonzert am 17. Juli in der Muffathalle, 20 Uhr, Abendkasse 22 Euro

 

0 Kommentare