"The Walking Dead"-Star Lauren Cohan ist kein großer Zombie-Fan

Sie ist ein ganz schöner Angsthase: Lauren Cohan Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

In der Zombie-Apokalypse von "The Walking Dead" spielt Lauren Cohan die Rolle der Maggie Greene. In der Kult-Serie mag sie teils ein harter Brocken sein, im echten Leben ist sie hingegen ein Hasenfuß.

 

In "The Walking Dead" beweist US-Schauspielerin Lauren Cohan, dass sie in der Rolle der Maggie Greene immer wieder auch ein ganz schön harter Typ sein kann. Hinter der Kamera ist das jedoch anders. "Ich bin ein riesiger Angsthase", gestand die 33-Jährige nun im Interview mit dem amerikanischen "People"-Magazin.

"Ich lege es definitiv nicht darauf an, mir gruselige Filme oder Serien anzusehen. Daher ist es für mich interessant, dass ich schon übernatürliches Zeug und Zombie-Sachen gemacht habe", erzählt Cohan. Möglicherweise sei sie in solchen Rollen gut, "weil ich ein Angsthase bin und damit auch recht empfänglich für solche Dinge." Außerhalb der Arbeit beschäftige sie sich daher dann auch zum Beispiel lieber mit Komödien.

Trotzdem liebe die gar nicht so taffe Cohan es die Maggie zu spielen. "Der spaßigste Teil ist, dass ich total schmutzig sein kann und es kein glamouröser Job ist. Den Großteil des Jahres werde ich für das Spielen einer Rolle bezahlt. Ich glaube das ist ziemlich genau das, was ich immer tun wollte."

 

0 Kommentare