Teurer Schmuck gestohlen Diebe dringen in Haus ein, während Oma Besuch hat

Während die Seniorin mit ihrer Enkelin Kaffee trank, stahlen die Diebe wertvollen Schmuck. Foto: Imago

Ganz schön dreist: Während eine Münchnerin (32) mit ihrer Verwandten Kaffee trinkt, werden beide bestohlen. Die Diebe machen fette Beute.

Sendling - Nachmittags in einem Einfamilienhaus am Wessobrunner Platz in Mittersendling: Eine Münchnerin (32) ist zu Besuch bei ihrer 87-jährigen Großmutter. Die alte Dame wohnt im Erdgeschoss, die Tür ist nicht verschlossen. Während die beiden miteinander sprechen, schleichen sich unbemerkt Diebe ins Haus.

Die unverfrorene Tat fand bereits am Mittwoch vor zehn Tagen, am 1. August, statt: Die 32-Jährige kam gegen 14 Uhr zu Besuch, stellte ihre Handtasche auf eine Truhe neben der Tür und blieb etwa zwei Stunden.

Danach besuchte sie noch ihre Mutter, die im selben Haus im ersten Stock wohnt. Gegen 19 Uhr verabschiedete sich die Besucherin wieder. Zuhause stellte sie fest, dass ihre Geldbörse nicht mehr in ihrer Handtasche war. Sie nahm an, dass sie sie verloren hatte.

Bewohner findet Diebesgut

Doch kurz nach 22 Uhr desselben Tages findet ein Bewohner aus der Herrschinger Straße – nur wenige Gehminuten von dem Mehrgenerationenhaus entfernt – auf seiner Terrasse Diebesgut: Versteckt unter einem Sofakissen liegen zwei Geldbörsen, ein Ausweis, ein Handy und Modeschmuck. Die EC- und Kreditkarten aus der Geldbörse sind weg.

Die Polizei kontaktiert die Frau, deren Ausweis bei den Sachen lag: Es ist die Münchnerin, die am selben Tag ihre Großmutter besucht hat. Wenig später stellt sich heraus, dass aus dem Wohnzimmer der Rentnerin auch Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro fehlt.

Die Polizei bittet Zeugen, die am Wessobrunner Platz oder in der Herrschinger Straße Verdächtiges beobachtet haben, sich zu melden.

Trickdiebstahl in Bogenhausen

Ebenfalls an einem Mittwoch, aber eine Woche später, wurde eine 96-jährige Frau aus Bogenhausen Opfer einer Trickdiebin. Als die Rentnerin gegen 17 Uhr vom Einkaufen kam und vor ihrer Tür in der Stuntzstraße stand, kam eine Frau in einem weinroten Kleid zu ihr. Sie bot der Rentnerin an, ihr die Einkäufe in die Wohnung zu tragen. Oben angekommen bat die Frau die 96-Jährige, ihr bei einem Brief zu helfen.

Während die alte Frau am Küchentisch saß, drang offenbar ein Komplize in die Wohnung ein. Jedenfalls fehlten nach dem Besuch der fremden Frau Schmuck und mehrere tausend Euro aus dem Schlafzimmer.

Lesen Sie auch: Im Supermarkt: Falscher Polizist räumt Kasse leer

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null