Testspiel beim Hamburger SV Bayerns Viererkette: Routinier Rafinha und die Bayern-Bubis

, aktualisiert am 15.08.2018 - 19:18 Uhr
Frisches Blut in der Viererkette: Maxime Awoudja, Derrick Köhn und Ivan Mihaljevic (von links). Foto: imago/MIS, Rauchensteiner/Augenklick, imago/Lackovic

Der FC Bayern überrascht im Testspiel beim Hamburger SV mit einer wahnsinnig jungen Viererkette: Trainer Niko Kovac stellte Routinier Rafinha (32) gleich drei Talente an die Seite: Maxime Awoudja, Ivan Mihaljevic und Derrick Köhn.

Hamburg/München - Testspiel kommt von Testen: Niko Kovac hat am Mittwochabend mit der Anfangsformation für den Freundschaftskick beim Zweitligisten Hamburger SV überrascht und eine Viererkette aus Frischlingen präsentiert. Naja, fast. Mit dem 32-jährigen Brasilianer Rafinha als Außenverteidiger hatte ein Routinier hinten die Oberaufsicht über die Talente des deutschen Rekordmeisters.

Wer sind die drei Youngster in der Abwehrreihe vor Welttorhüter Manuel Neuer? Keiner der drei Nachwuchsspieler war auf der USA-Reise der Bayern dabei.

Maxime Awoudja (20) hat gerade erst einen langfristigen Profivertrag bei den Münchnern unterschrieben. Der deutsche U20-Nationalspieler - seine Eltern stammen aus Togo - spielte schon als Neunjähriger für den FC Bayern. Er ist bis 2021 an den Klub gebunden. In der vergangenen Saison absolvierte er als Stammspieler 29 Spiele für den FC Bayern II in der Regionalliga Bayern (vier Tore/zwei Vorlagen). "Er hat sehr, sehr gute Qualitäten. Er ist sehr schnell, spielstark, sehr kopfballstark bei Standardsituationen. Vor allem ist er ein Münchner Junge, ein Eigengewächs", sagt Sportdirektor Hasan Salihamidzic über den großgewachsenen Verteidiger. 

Ivan Mihaljevic (17) spielt mit dem Gardemaß von 1,90 Meter meistens in der Innenverteidigung. Er kam erst zu Beginn dieser Saison aus der U17 der SpVgg Unterhaching zum FC Bayern und steht dort jetzt im U19-Kader von Trainer Sebastian Hoeneß.

Derrick Köhn (19) spielt an der Seite von Awoudja bei den Bayern-Amateuren. Der etatmäßige Linksverteidiger war im Sommer 2017 von der U19 des Hamburger SV an die Säbener Straße gekommen – insofern ist die Partie am Mittwoch für ihn eine ganz besondere Geschichte. "Mit Derrick konnten wir einen technisch starken Spieler mit viel Tempo für die linke Seite für uns gewinnen", sagte der damalige Amateure-Trainer Tim Walter über Köhn.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null