Terrorangriff vermutet Schießerei in iranischem Parlament und Chomeini Mausoleum

Das Archivbild zeigt Männer, die das Grab von Ajatollah Ruhollah Chomeini in Tehran (Iran) besuchen. Laut Medienberichten haben bewaffnete Männer am Mittwoch sowohl den Schrein des verstorbenen Glaubensführers als auch das iranische Parlament attackiert. Foto: Abedin Taherkenareh/EPA/dpa

Terrorangriff im Iran: Laut Medienberichten ist es im Mausoleum und im Parlament zu Schießereien.

Teheran – Im iranischen Parlament sowie im Mausoleum des verstorbenen Revolutionsführers Ruhollah Chomeini ist es laut Medienberichten zu Schießereien gekommen. Drei bis vier bewaffnete Männer sollen am Mittwoch mit Maschinengewehren ins Parlament eingedrungen sein. Ob sie festgenommen wurden, war zunächst noch unklar.

Auch im Chomeini Mausoleum in Südteheran sollen drei Bewaffnete um sich geschossen haben. Dabei soll es einen Toten und fünf Verletzte gegeben haben. Laut Nachrichtenagentur ILNA sprengte sich einer der Angreifer in die Luft. Die beiden anderen wurden demnach verhaftet.

 

0 Kommentare