Terror-Verdacht Mann (31) in Flüchtlingsunterkunft in Unna festgenommen

Die Polizei hat einen Terrorverdächtigen in Unna festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa

In einer Flüchtlingsunterkunft in Unna hat die Polizei am Donnerstag einen Mann unter Terrorismusverdacht festgenommen.

 

Unna - Wie ein Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft am Abend bestätigte, handele es sich um einen 31-Jährigen, der verdächtigt werde, für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gearbeitet zu haben. Allerdings seien die Ermittlungen noch völlig am Anfang, betonte der Staatsanwalt.

Wie die "Bild" berichtet, hatten syrische Anti-ISIS-Aktivisten Fotos des Mannes ins Internet gestellt. Diese Bilder erreichten schließlich auch die deutschen Ermittlungsbehörden, wurde der Terrorverdächtige enttarnt werden konnte.

Von der ISIS-Hochburg Deir ez Zor nach Unna

Laut den syrischen Anti-ISIS-Aktivisten stammt der Verdächtige aus der ost-syrischen ISIS-Hochburg Deir ez Zor und ist innerhalb der Terrormiliz unter dem Kampfnamen "Laith Daham Al Deiri" bekannt. Dort soll er unter anderem dafür zuständig gewesen sein, Geld an ISIS-Kämpfer auszuhändigen.

In Deutschland war der 31-Jährige erst vor wenigen Tagen angekommen. So soll der Verdächtige vor knapp einer Woche gemeinsam mit seiner Schwester und ihrem Mann in Unna angekommen sein.

Nach BILD-Informationen setzte er sich bereits im Mai 2015 in die Türkei ab. Seine Verwandten Samir al-Dairi und Zaher al-Dairi sollen laut Angaben der Anti-ISIS-Aktivisten weiter für ISIS kämpfen.

 

8 Kommentare