Terror oder Raub? Paris: Geiselnahme laut Medien beendet

Mit zahlreichen Einsatzkräften war die französische Polizei vor Ort: Die Bilder aus Colombes. Foto: dpa

Geiselnahme in einem Postamt im französichen Colombes (Großraum Paris). Ein bewaffneter Mann hatte im dortigen Postamt Geiseln genommen - der Mann soll sich laut Medienberichten mittlerweile ergeben haben.

 

Paris - In einem Postamt bei Paris hat ein Mann am Freitag nach Medienberichten zwei Geiseln genommen. Der Bewaffnete verbarrikadierte sich nach den ersten Angaben der Polizei in dem Postamt von Colombes etwa zehn Kilometer nordwestlich von Paris.

Dass die Geiselnahme im Zusammenhang mit islamistischen Terror steht, schien zunächst eher unwahrscheinlich. Nach nicht bestätigten Angaben des Fernsehsenders BFMTV soll es bei der Tat keinen terroristischen Zusammenhang geben.

Der Geiselnehmer ist nach Medienberichten als Krimineller polizeibekannt. Er soll am Freitag selbst die Polizei angerufen und behauptet haben, er sei schwer mit Granaten und Gewehren bewaffnet. Über dem Ort des Geschehens flog ein Helikopter des Zivilschutzes.

 

0 Kommentare