Tennis Federer freut sich auf Arbeit mit Edberg – Becker gratuliert

Roger Federer ist selbst sehr gespannt, wie die Zusammenarbeit mit seinem neuen Coach Stefan Edberg funktionieren wird.

 

Brisbane - „Es wird sehr aufregend. Wir wissen beide selbst noch nicht genau, wie es sich entwickeln wird“, sagte der Schweizer Tennis-Star am Samstag in Brisbane. Beim dortigen ATP-Turnier wird der 32-Jährige in der kommenden Woche in die neue Tennis-Saison starten. Federer hatte am Freitag bekanntgegeben, dass der ehemalige Weltklassespieler Edberg ihn 2014 für rund zehn Wochen auf der Tour begleiten wird.

„Ich habe nach der vergangenen Saison mit meinem Trainer Severin Lüthi diskutiert, ob wir jemanden und wenn ja wen wir zu unserem Team hinzufügen wollen“, erklärte Federer die überraschende Entwicklung. „Stefan ist eine Legende, ein Idol meiner Jugend“, meinte der Rekord-Grand-Slam-Turnier-Sieger. Dass in Edberg, Ivan Lendl und Boris Becker nun drei ehemalige Topstars als Trainer tätig sind, sieht Federer positiv. „Das kann unserem Sport nur gut tun“, meinte der Eidgenosse.

Becker, der am Freitag in Abu Dhabi erstmals als Coach von Novak Djokovic fungierte, gratulierte Federer zur Verpflichtung seines einstigen Rivalen Edberg. „Glückwünsche an Federer! Lass die Spiele beginnen...“, schrieb Becker bei Twitter.

 

0 Kommentare