Teil der Hermann-Ablöse Medien: Bei Düsseldorfs Nicht-Aufstieg muss Bayern zahlen

Um ihn geht es: Bayern-Co-Trainer Peter Hermann, hier noch im Shirt der Fortuna. Foto: dpa

Die Bayern haben Co-Trainer Peter Hermann aus Düsseldorf losgeeist, damit der wieder mit Jupp Heynckes zusammen arbeiten kann. Dafür wird aber vielleicht mehr Geld fällig als bisher angenommen.

 

Düsseldorf - Verpasst Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf in dieser Saison den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga, muss Rekordmeister FC Bayern München den Rheinländern eine Entschädigung zahlen. Wie die "Bild"-Zeitung (Mittwoch) berichtete, würden 250 000 Euro fällig, wenn Düsseldorf nicht aufsteigt. Diese Summe sei teil der Vereinbarung über die Ablöse für den ehemaligen Co-Trainer Peter Hermann.

Den 65-Jährigen hatten die Bayern vor wenigen Tagen als Assistent für Cheftrainer-Rückkehrer Jupp Heynckes verpflichtet. Die fixe Ablöse für Hermann soll 1,75 Millionen Euro betragen - plus die mögliche Nachzahlung.

Die "Rheinische Post" hatte zuerst über eine Gesamtablösesumme für den Co-Trainer in Höhe "von bis zu zwei Millionen Euro" berichtet. Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer wollte gegenüber "bild.de" die Vereinbarung weder bestätigen noch dementieren. "Wir äußern uns nicht über vertragliche Inhalte", wird Schäfer zitiert.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading