Technischer Defekt am Brenner Heißluftballon muss auf Autobahn landen

Viersen: Ein Heißluftballon landet auf Fahrbahn der A61 bei der Anschlussstelle Süchteln, während die Autos abstoppen. Foto: Jan van Arendonk/dpa

Bei einem Flug mit einem Heißluftballon ist es zu einem brenzligen Zwischenfall gekommen. Aufgrund eines technischen Defekts musste der Pilot auf einer Autobahn notlanden.

 

Viersen - Ein Heißluftballon hat am Samstagmorgen auf einer Autobahn in Nordrhein-Westfalen notlanden müssen. Bei dem Zwischenfall an der Anschlussstelle Süchteln der A61 in Viersen am Niederrhein wurde niemand verletzt, Autofahrer konnten rechtzeitig bremsen.

Grund für die Notlandung sei ein technischer Defekt am Brenner des Ballons gewesen, teilte die Autobahnpolizei in Düsseldorf mit. Beide Fahrbahnen wurden kurzzeitig gesperrt. Bergung und Abtransport des Ballons hätten nur vier Minuten gedauert, sagte ein Polizeisprecher. Die Besatzung habe nur aus dem Piloten bestanden. Zuvor hatte der WDR über das Thema berichtet.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading