Taxi-Fahrer verhinderte Schlimmeres Emma Watson sollte entführt werden

Emma Watson Foto: BangShowbiz

Emma Watson muss zusätzlich beschützt werden, da Studiomitarbeiter beim Dreh zu "Die Schöne und das Biest" den Star offenbar entführen und ausrauben wollten. Ein Taxifahrer belauschte sie allerdings bei dem Gespräch.

 

London - Emma Watson wäre fast entführt worden.

Angeblich sollen zwei Studio-Mitarbeiter geplant haben, die Schauspielerin bei den Dreharbeiten zu 'Die Schöne und das Biest' auszurauben und zu entführen. Gedreht wird in der Nähe von London. Ein Taxifahrer aber hörte die beiden, während sie in seinem Auto saßen und informierte seine Vorgesetzten, die die 'Shepperton Studios' umgehend in Kenntnis setzten. Am Freitag rückte dann die Security an und überwacht seitdem den Dreh.

Ein Insider verriet der britischen Tageszeitung 'The Sun': "Es gab Bedenken um ihre Sicherheit. Nach einem Nachtdreh hatte der Taxifahrer die Situation geschildert. Die beiden Mitarbeiter sprachen in einer anderen Sprache, unwissend darüber, dass der Fahrer jedes Wort verstand. Es ist schockierend, dass man sich darum Sorgen machen muss, dass Emma bestohlen oder entführt wird, vor allem, wenn es Studio-Mitarbeiter sind." Angeblich soll es sich um Reinigungspersonal aus Osteuropa gehandelt haben. Die Schauspielerin hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder um Sicherheitspersonal bemühen müssen, am Set von 'Noah' war 2014 zuletzt ein besessener Fan eingedrungen.

 

0 Kommentare